Navigation
Bildergalerie
Videos

"Rezept für Bewegung" - Ihr Weg vom Arzt
zum gesundheitsorientierten Bewegungsangebot
im wohnortnahen Sportverein


Foto: LSB NRW
 

Warum und für wen gibt es das Rezept für Bewegung?
Bewegung bietet Vorteile für Patient, Arzt und Verein. Zivilisationskrankheiten auf Grund von Bewegungsmangel nehmen auch in Thüringen immer weiter zu. Dem trägt das „Rezept für Bewegung“ Rechnung. Es wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), der Bundesärztekammer (BÄK) und der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin erarbeitet. Ärzte können ihren Patienten auf diese Weise eine schriftliche Empfehlung für körperliche Aktivität geben. Sportvereine bieten hierzu vielfältige qualitätsgesicherte gesundheitsorientierte Bewegungsangebote.

Wie sieht es aus?
Das etwa DIN A5-große Rezeptformular ähnelt in der Aufmachung einem normalen Verordnungsrezept. Es enthält die Daten des Versicherten sowie Stempel und Unterschrift des Arztes. Auf dem Formular kann der Arzt ankreuzen, welche Trainingsschwerpunkte er empfiehlt: Herz-Kreislauf, Muskel-Skelettsystem, Entspannung/Stressbewältigung oder Koordination und motorische Förderung. In einem großen Freifeld kann er zudem Hinweise an die Übungsleitung aufschreiben.

Welche Angebote werden empfohlen?
Beim Rezept für Bewegung verweist der verordnende Arzt gezielt auf Angebote, die mit dem Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT zertifiziert sind. Das sind Angebote der Sportvereine, die den bundeseinheitlichen Qualitätskriterien von DOSB und BÄK entsprechen und von Übungsleitern geleitet werden, die über eine zweite Lizenzstufe - das heißt eine besondere Qualifikation in der Prävention - verfügen.

Wo ist es einzulösen?
Im wohnortnahen Sportverein - mit Eigenbeitrag und zum Teil mit Zuschuss der Krankenkassen nach SGB V § 20 bei Kursangeboten mit Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT (Detaills bitte beim Übungsleiter und Ihrer Krankenkasse erfragen!)

Wo finde ich diesen Sportverein?
In unserem Wegweiser Gesundheitssport oder unter Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT

Was ist zu beachten?
Vor Beginn des Bewegungsprogramms sollten Sie den Gesundheits-Check beim Arzt nutzen. Für alle Erwachsenen ab 35 Jahre werden die Kosten von der Krankenkasse alle zwei Jahre übernommen.

Wie können Ärzte aktiv werden?
Ärzte können ihre Patienten ganz gezielt auf qualifizierte Angebote für Herz-Kreislauf, Muskel- und Skelettsystem, Entspannung/Stressbewältigung sowie Koordination und motorische Förderung ansprechen. Das Rezept für Bewegung soll der Empfehlung "Sie sollten sich mehr bewegen!" schriftlich Ausdruck verleihen. Die Ausstellung des Rezeptes ist eine freiwillige Leistung des Arztes und nicht zur Abrechnung vorgesehen. 

Dokumente "Rezept für Bewegung" als Download: 

Ärzteanschreiben, Bestellformular
Bericht zum Rezept für Bewegung
Rezept für Bewegung (Vordruck blanko) 
Plakat (Vorlage)     

 
 

 

Suche
Suchwort:
Partner
Vorteilspartner
Nachrichten
Banner 1
Banner 2
Banner 3
Banner 4
Banner 5