Navigation
Bildergalerie
Videos

Hinschauen! Gegen sexualisierte Gewalt.

Bild: fotolia
 

Sportliche Betätigung ist für viele Kinder und Jugendliche ein wesentlicher Teil ihrer Freizeitbeschäftigung. Derzeit sind über 100.000 unter 18-Jährige in den 3.500 Thüringer Sportvereinen aktiv. Dort sind die vielen Übungsleiter und Trainer neben der Familie und dem Freundeskreis mitunter die wichtigen Bezugspersonen.

Gerade durch die enge Bindung zwischen Sportler und Trainern im täglichen Training oder bei Trainingslagern entsteht oftmals eine körperliche und emotionale Nähe. Diesen Sachverhalt kennen auch potenzielle Täter. Aus diesem Grund muss sich der organisierte Sport offensiv mit dem Thema sexualisierter Gewalt auseinandersetzen, damit sich eine Kultur des Hinsehens und der Aufmerksamkeit etabliert.

Ziel muss es sein, die ehren- und hauptamtlich Tätigen im Sport mit Informationen und Veranstaltung für das Thema sexualisierte Gewalt zu sensibilisieren, damit sie so Anzeichen von sexuellem Missbrauch frühzeitig erkennen und die nötigen Maßnahmen ergreifen können.

Der Landessportbund Thüringen und die Thüringer Sportjugend setzten sich kompromisslos dafür ein, dass in den Thüringer Sportvereinen und bei den Trainern und Übungsleitern den Kindern und Jugendlichen die nötige Sicherheit vor jeglicher Art von Gewalt geboten wird. Damit unser Nachwuchs unbeschwert Sport treiben kann und die Eltern ihre Kinder mit dem nötigen Vertrauen auch weiterhin zum Training oder zu Wettkämpfen des jeweiligen Sportvereins schicken können.

Informationen zum Thema (Ehrenkodex, Leitfaden...) zum Download finden Sie hier.

 
 
Suche
Suchwort:
Partner
Vorteilspartner
Nachrichten
Banner
Banner 2
Banner 3
Banner 4