Navigation
Bildergalerie
Videos

 > Aktuelles

Vier Thüringerinnen für World Games der nichtolympischen Sportarten vom 20. bis 30. Juli in Breslau nominiert

 

186 Athletinnen und Athleten gehören dem World Games Team Deutschland an, das vom 20. bis zum 30. Juli an den 10. Weltspielen der nichtolympischen Sportarten in Wrocław (Breslau) teilnimmt, darunter sind auch vier Sportlerinnen aus Thüringen, drei davon aus thüringischen Sportvereinen.

Die World Games werden alle vier Jahre unter der Schirmherrschaft des Internationalen Olympischen Komitees an wechselnden Orten ausgetragen, jeweils im Jahr nach den Olympischen Sommerspielen. In diesem Jahr sind sie weltweit das größte Multisport-Ereignis. Insgesamt werden in Breslau mehr als 3.500 Sportler aus 111 Nationen antreten, Deutschland stellt die fünfgrößte Mannschaft. Aus Thüringen mit dabei sind Josie Hofmann (Speedskating/ RSV Blau-Weiß Gera), Susen Lösch (Orientierungslauf/ USV Jena), Alma Bestvater (Sportklettern/ DAV Sektion Weimar) und Annalena Geyer (Rettungsschwimmerin aus Eisenach).

„Das World Games Team Deutschland ist für Breslau wieder breit aufgestellt. Unter dem Motto ,Wir für Deutschlandʿ wird eine starke Mannschaft mit guten Aussichten in die Wettkämpfe gehen und dabei gleichzeitig ein Zeichen für die Vielfalt des Sports setzen“, sagt Dirk Schimmelpfennig, DOSB-Vorstand Leistungssport und Delegationsleiter in Breslau. „Die World Games sind die größte Bühne für viele unserer Traditions- und Trendsportarten. Wir freuen uns, dass Sport1 live auf seinen verschiedenen Plattformen darüber berichten wird und die Faszination der World Games nach Deutschland transportiert. Für unsere Athletinnen und Athleten ist das eine zusätzliche Motivation.“

Für Breslau hat der Internationale Verband der Weltspiele (IWGA) Floorball (Männer), Lacrosse (Frauen) und Muaythai (Thaiboxen) als neue Sportarten ins Wettkampfprogramm aufgenommen. Während der zehn Wettkampftage stehen rund 170 Medaillenentscheidungen auf dem Programm. Wrocław (Breslau) ist mit rund 640.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Polens und war 2016 Kulturhauptstadt Europas.

Sport1 wird an jedem Wettkampftag auf seinen Plattformen berichten. Neben einer umfangreichen Live-Abbildung im Free-TV präsentiert der Sender das Großereignis auch im Pay-TV sowie auf seinen digitalen Plattformen. Dabei können ausgewählte Wettkämpfe via Livestream auf Sport1.de und Facebook verfolgt werden. Reportagen, News, Interviews, Hintergrundstories, Bildergalerien und Videos ergänzen die Liveberichterstattung.

 
 
 
Suche
Suchwort:
Partner
Vorteilspartner
Nachrichten
Banner
Banner 2
Banner 3
Banner 4