Navigation
Bildergalerie
Videos

 > Aktuelles

LSB fördert vereinseigenen Sportstättenbau – Anmeldungen bis 1. Oktober 2017 stellen


Foto: LSB NRW
 

Seit 2014 leistet der Landessportbund Thüringen mit seinem Projekt "Förderung des vereinseigenen Sportstättenbaus" einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der vereinseigenen Sportanlagen in Thüringen - dank der finanziellen Unterstützung durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport. In den vergangenen drei Jahren profitierten bereits 65 Vereinsprojekte von der Förderung. Im Jahr 2017 kommen weitere 30 Vorhaben mit einem Gesamtvolumen von über 1,7 Millionen Euro dazu. 600.000 Euro beträgt dabei die geplante LSB-Förderung. Saniert bzw. neu gebaut werden Laufbahnen, Reitplätze, Funktionsgebäude oder Ballfangzäune. Fest steht, dass ohne diese Förderung durch den LSB einige Vereine längst keine funktionierenden Sportstätten mehr hätten und damit ihr sportliches Angebot einschränken müssten.

So sind Thüringer Sportvereine immer öfter gezwungen, selbst die Initiative zur Verbesserung der Situation von Sportstätten zu ergreifen. Laut Schätzung des LSB beträgt der Sanierungs- und Modernisierungsbedarf in Thüringen eine Milliarde Euro - sowohl bei kommunalen als auch vereinseigenen Sportstätten. Erst dieses Jahr hat das Ministerium die Projektförderung von 450.000 auf 600.000 Euro erhöht. Dennoch benötigt der Sport mittelfristig auch hier eine spürbare Erhöhung. „Ansonsten müssen wir die Vielzahl an Anfragen für dringend notwendige Investitionsprojekte ablehnen.“, so LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt. Für 2018 plant der LSB das 100. Förderprojekt. Dies zeigt den enormen Bedarf von Vereinen, den der LSB mit dem Projekt verringern möchte. „Wir wissen um den unschätzbaren Wert, den Vereine täglich für das Gemeinwohl leisten und dabei zugleich mit Problemen zu kämpfen haben. Mit dem Förderprogramm wollen wir unseren Beitrag leisten, um diese Vereine bei der Realisierung der oftmals mehr als notwendigen Projekte zur Schaffung zeitgemäßer Rahmenbedingungen für das tägliche Sporttreiben zu unterstützen.“

Projekte 2018 bis 1. Oktober anmelden

Aktuell läuft die Frist für Projektanmeldungen für das Jahr 2018. Vereine müssen ihre Vorhaben bis zum 1. Oktober 2017 beim LSB einreichen. Übernommen werden bis zu 40 Prozent der Gesamtkosten. „Dabei wollen wir bewusst auch Vereine ermutigen, die über begrenzte finanzielle Ressourcen verfügen, die oftmals notwendigen Investitionen zur Verbesserung ihrer Sportanlagen anzugehen.“, verweist Beilschmidt auf die hohe Spanne bei der Projektförderung. Die Scheckübergabe ist zudem erst der Anfang, es folgen hohes Engagement, Verwaltungsaufwand und nicht zuletzt ein enormer finanzieller Eigenanteil und Muskelkraft durch die Vereine, um die Bauvorhaben erfolgreich zu realisieren. Der LSB steht beratend zur Seite.

Ihr Ansprechpartner ist Thomas Eifert.

Zum Anmeldeformular 2018 
Das sind die Fördervoraussetzungen

 
 
 
Suche
Suchwort:
Partner
Vorteilspartner
Nachrichten
Banner
Banner 2
Banner 3
Banner 4