Navigation
Bildergalerie
Videos

 > Aktuelles

März 2017: Mehr als 1.000 neue Mitglieder - LSB Thüringen verzeichnet zweithöchsten Mitgliederwert seit seiner Gründung

 

Der Landessportbund Thüringen (LSB) verzeichnet erstmals seit sechs Jahren wieder mehr als 370.000 Mitgliedschaften in den Thüringer Sportvereinen. Das ist das Ergebnis der aktuellen Mitgliederbestandserhebung. Demnach sind aktuell exakt 370.579 Mitglieder in 3.424 Thüringer Sportvereinen registriert. Es ist der zweithöchste Wert an Mitgliedschaften seit der Gründung des Landessportbundes Thüringen im Jahr 1990.

Die Thüringer treiben immer mehr Sport! Das ist die zentrale Aussage der Mitgliederbestandserhebung 2017, die der Landessportbund Thüringen in der letzten Woche abgeschlossen hat. Im zweiten Jahr in Folge verzeichnet der LSB Thüringen somit einen Mitgliederzuwachs. Die Zahl der in einem Sportverein aktiven Thüringer stieg um 1.109 auf insgesamt 370.579 Mitglieder. Auch die Zahl der Thüringer Sportvereine hat sich leicht um zwei auf 3.424 erhöht.

„Das Ergebnis der Mitgliederstatistik stimmt uns positiv und zeigt, welch großen Stellenwert der Sport in der Gesellschaft hat", erklärt LSB-Präsident Peter Gösel mit Blick auf den Organisationsgrad (Verhältnis der Mitglieder in einem Thüringer Sportverein im Vergleich zur Thüringer Gesamtbevölkerung), welcher wie im Vorjahr bei 17,1 Prozent liegt. Auch die bisherige Bestmarke des Thüringer Sports an Vereinsmitgliedschaften aus dem Jahr 2011 (370.883) wurde nur knapp um rund 300 Mitgliedschaften verpasst. „Der Zuwachs zeigt, dass die Maßnahmen des Landessportbundes und seiner Mitgliedsorganisationen zur Mitgliedergewinnung Früchte tragen. Gleichwohl müssen wir für unser Ziel, bis 2020 400.000 Mitglieder im organisierten Thüringer Sport vorweisen zu können, noch einige Arbeit leisten“, weiß Gösel. „Es ist zu erwarten, dass sich der Trend des Mitgliederzuwachses in den kommenden Jahren leicht fortsetzt. Allerdings ist die Entwicklung nach wie vor abhängig von qualifiziertem Personal in den Vereinsvorständen und bei den Übungsleitern sowie von der Infrastruktur, insbesondere den Hallenzeiten und der kostenlosen Nutzung von Sportstätten“, prognostiziert LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt.

Fußball und Gesundheits- und Rehasport erfreuen sich deutlichen Zuwächsen
Den größten Zuwachs gab es mit 3.261 neuen Mitgliedern im Fußball. So hat auch der Fußballverein FC Carl Zeiss Jena e.V. (4.210) den Verein Reha-Sport-Bildung e.V. (4.039) als den Thüringer Sportverein mit den meisten Mitgliedschaften abgelöst.  Auch der Reha- und Gesundheitssport (+2.464) und die Leichtathletik (+1.446) können einen deutlichen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Verluste gibt es hingegen im Kegeln (-616), Schwimmen (-388) und Karate (-321).

Mehr Mitgliedschaften machen sich insbesondere in den Altersbereichen bis sechs Jahre und ab 27 Jahren deutlich. Den größten Anstieg (+814) verzeichnet der Altersbereich 27 bis 50 Jahre. Auch die Altersbereiche 5 bis 6 Jahre (+686) und 51 bis 70 Jahre (+747) haben deutliche Zuwächse. Stark gesunken sind die Mitgliederzahlen im Altersbereich 19 bis 26 Jahre (-1.495).

Thüringer Sportvereine mit den meisten Mitgliedern:

1.    FC Carl Zeiss Jena (4.210 Mitglieder)
2.    Reha-Sport-Bildung Elxleben (4.039 Mitglieder)
3.    USV Jena (3.514 Mitglieder)
4.    FC Rot-Weiß Erfurt (2.202 Mitglieder)
5.    HSV Weimar (1.983 Mitglieder)

 
 
 
Suche
Suchwort:
Partner
Vorteilspartner
Nachrichten
Banner
Banner 2
Banner 3
Banner 4